DE | EN Deutschland | Luxemburg | Schweiz | Türkei  Suche

Erfolgreich durch aktuelles Know-How

Partnerschaften

Wir sichern Ihnen zu, dass unsere Lösungskompetenz immer absolut 'state-of-the-art' ist. Das können Sie von uns erwarten. Dafür pflegen wir Partnerschaften zu führenden IT-Lösungs- und Produktanbietern. So erhalten wir frühzeitig Kenntnis von Produktentwicklungen und haben unmittelbaren Zugriff auf die Lösungskompetenz unserer Partner. Davon profitieren wir und unsere Kunden.

Den lebhaften Austausch und Kontakt in die Welt der Wissenschaft und Forschung pflegen wir über Partnerschaften und konkrete Kooperationen mit Hochschulen und Fachhochschulen sowie einzelnen Persönlichkeiten aus dem Wissenschaftsbetrieb.

Ungewöhnliche und inspirierende Freunde und Partner haben wir in der Kultur und im Bereich der Zukunftsforschung.

 

 

Board

BOARD International wurde 1994 in Lugano gegründet und ist Hersteller des BOARD-Toolkits – dem einzigen absolut programmierfreien Software-Werkzeugkasten zur schnellen, flexiblen und komfortablen Entwicklung von Business Intelligence (BI)- und Corporate Performance Management (CPM)-Applikationen.

 

Der BOARD Toolkit-Ansatz stellt einen einzigartigen und kostengünstigen Weg für Unternehmen dar, mithilfe einer leistungsstarken integrierten Lösung neuen Herausforderungen zu begegnen. Während traditionelle CPM-Suiten häufig durch fertige Anwendungen gesteuert werden, unflexibel, schwer zu implementieren und teuer sind, überzeugt BOARD durch ein besonders anwenderfreundliches und effizientes Produkt. Dabei reichen die Anwendungsmöglichkeiten von Analyse- und Reporting-Anwendungen über Supply Chain Management und Bestandsoptimierung bis hin zu hochkomplexen Planungsapplikationen.

Fachhochschule Münster

Die Fachhochschule Münster ist in der Region, in Deutschland und international eine geschätzte, innovative Partnerin. Ihre Stärke liegt in der Vielfalt ihres Angebotes. Unterstützt durch ein Netz von strategischen Partnerschaften, baut sie ihre Spitzenposition zukünftig weiter aus, indem sie Bildung sowie Wissens- und Forschungstransfer nachhaltig gewährleistet.

Great Place to Work® Deutschland

Das Great Place to Work® Institut verantwortet die jährliche Erstellung der Liste der besten Arbeitgeber in Europa. Ihr Auftrag ist es, Organisationen und Unternehmen aller Branchen dabei zu helfen, dauerhafte Verbesserungen der Arbeitsbeziehungen zu erzielen, die wiederum messbare Wettbewerbsvorteile und ein besseres Gesamtergebnis des Unternehmens bewirken.

IBM Business Partner

Nach der Eingliederung in die IBM-Unternehmensorganisation ist Lotus integraler Bestandteil derIBM Software Group. Innerhalb seiner e-business Infrastruktur bietet IBM die Softwarekomponenten WebSphere, DB2, Tivoli und Lotus an. Das Lösungsportfolio von Lotus fokussiert die vier Einsatzszenarien E-Collaboration, E-Knowledge Management, E-Learning und Application Service Providing.

noventum pflegt seit 1997 eine Business Partnerschaft zu Lotus und ist seit 2000 IBM Premium Advanced Partner. Die Partnerschaft ermöglicht noventum jederzeit den Zugriff auf die neueste Lotus-Software und den Zugang zu Lotus-internen Informationen wie Fehlerlisten und Produktankündigungen. Um eine hohe Beratungsqualität zu gewährleisten, werden die noventum-Mitarbeiter im Bereich Lotus kontinuierlich geschult und verfügen über die Zertifikate "Certified Lotus Professional (CLP )" oder "Principle".

Microsoft Certified Partner

Microsoft ist der weltweit führende Hersteller von Software, Services und Internet-Technologie. Microsoft bietet ein breites Spektrum von Produkten und Dienstleistungen. Die Produktpalette erstreckt sich von Betriebssystemen für PCs über Serversoftware für Client-Server-Umgebungen, Anwendungsprogramme und Desktop-Applikationen, Multimedia-Anwendungen bis hin zu Internet-Diensten und Software-Entwicklungsplattformen. noventum ist seit 1998 Microsoft Certified Partner. Damit steht Microsoft für noventum als Ansprechpartner zur Verfügung und kann bei Bedarf in jeder Phase eines Projektes zeitnah Unterstützung liefern. Die Partnerschaft zu Microsoft ermöglicht es darüber hinaus, Produktneuentwicklungen bereits im Beta-Stadium einzusetzen und zu evaluieren.

MicroStrategy

MicroStrategy ist seit der Gründung 1989 ein globaler Player in der Business Intelligence. MicroStrategy bietet integrierte Reporting-, Analyse- und Überwachungssoftware, die führende Unternehmen weltweit täglich bei der Entscheidungsfindung unterstützt. Unternehmen entscheiden sich aufgrund der fortschrittlichen technischen Features, anspruchsvollen Analysen sowie überlegener Daten- und Endbenutzerskalierbarkeit für MicroStrategy. Weitere Informationen zu MicroStrategy (Nasdaq: MSTR) finden Sie unter "www.microstrategy.com".

Persis

Die Persis GmbH entwickelt seit 1987 leistungsfähige Softwarelösungen für das Personalwesen. Stützpunkte in Berlin, Düsseldorf, Paderborn und Rüsselsheim sorgen für Kundennähe und implementieren integrierte Personalprozesse mit Persis. Mehrere tausend Anwender nutzen Persis zur Unterstützung vom Bewerbermanagement bis zur Personalentwicklung.

SAP

Die SAP Aktiengesellschaft mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist der größte europäische und weltweit viertgrößte Softwarehersteller. Tätigkeitsschwerpunkt ist die Entwicklung von Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens wie Buchführung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen.
Der Name stand zeitweise synonym für das ehemals zentrale Softwareprodukt der Firma, ein integriertes betriebswirtschaftliches Standardsoftwarepaket, Version SAP R/2 für Großrechner und SAP R/3 für Client-Server-Systeme. Seit 2005 engagiert sich SAP im Finanzbereich (SAP BankAnalyzer - SAP BA, SAP AFI u.a.), im Datawarehousing (SAP Enterprise Warehouse - SAP EDW) und bietet eigene Datenbanklösungen an (SAPDB, SAP ASE, SAP IQ, SAP HANA).

Theobald Software

Seit der Gründung im Jahre 2004 hat sich Theobald Software zum führenden Anbieter für SAP-Integration entwickelt. Durch das innovative Know-how, gebündelt mit der Erfahrung von mehr als 1.800 internationalen Kunden, ist es der Theobald Software GmbH möglich, die Software und die zugehörigen unternehmerischen Prozesse auf eine solide Basis zu stellen. Hierbei werden ein Höchstmaß an Transparenz, individueller Anpassung und Flexibiltät gewährleistet, ohne dabei die Kosten aus den Augen zu verlieren.

Mehr Informationen unter:

www.theobald-software.com

Thinking Networks

Als Experte für Unternehmensplanung bietet Thinking Networks fortschrittliche Lösungen mit dem Ziel, dem Kunden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil durch bessere Planung zu ermöglichen. Diese Mission erfüllt Thinking Networks mit der Software TN Planning und einer engagierten Beratungsmannschaft – und das bereits seit über 40 Jahren. Thinking Networks treibt die Evolution der Planung mit zukunftsgerichteten Konzepten und leistungsfähiger, mitwachsender Software voran.

USU AG

USU AG

Die 1977 gegründete USU AG gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Der Geschäftsbereich Business Service Management (BSM) unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Service Management. Kunden steuern damit sämtliche Serviceprozesse, schaffen Transparenz über ihre Servicekosten sowie ihre IT-Infrastruktur und können dadurch ihre Services effizient planen, überwachen und verrechnen. Diese Lösungen sind konsequent an den Bedürfnissen und Anforderungen von Endanwendern sowie Service-Dienstleistern ausgerichtet.

noventum consulting GmbH ist Partner der USU AG und berät Kunden bei der Einführung der Software-Lösung USU Service Intelligence, einer Lösung für IT Analytics. Diese unterstützt CIOs, Service-Desk-Leiter und Prozessverantwortliche in der IT-Steuerung mit rollenbasierten Dashboards, vordefinierten Kennzahlen und intuitiven Ad-hoc-Analysen. Durch intelligent konsolidierte ITSM-Daten lassen sich Trends und Schwachstellen rasch erkennen und durch eine flexible Ursachenanalyse die betreffenden IT-Serviceprozesse gezielt optimieren. Weitere Informationen finden Sie auf bsm.usu.de 

WWU Münster / ERCIS

Die Westfälische Wilhelms Universität in Münster ist mit rund 36.800 Studierenden (Wintersemester 2009/2010) und rund 130 Studienfächern
in 15 Fachbereichen eine der größten deutschen Universitäten.
Das ERCIS - European Research Center for Information Systems - ist ein Verbund von Wissenschaftlern, die gemeinsam im Bereich der Anwendungssystem- und Organisationsgestaltung forschen. Dabei werden erstmalig in der deutschen Forschungslandschaft in einem institutionellen Rahmen Kernkompetenzen der Wirtschaftsinformatik mit Fragestellungen der Informatik, der Betriebswirtschaft und mit Spezialaspekten des Rechts verknüpft. Dies schafft eine ganzheitliche Sicht auf die betriebliche Anwendungssystem- und Organisationsgestaltung.

         

Zukunftsinstitut

Strategisches Wissen für die Wirtschaft von morgen

Das Zukunftsinstitut wurde 1998 gegründet und hat die Trend- und Zukunftsforschung in Deutschland von Anfang an maßgeblich geprägt. Heute gilt das Institut als einer der einflussreichsten Think Tanks der europäischen Trend- und Zukunftsforschung.

Die Frage, mit der wir uns täglich auseinandersetzen, ist einfach gestellt: Welche Veränderungen - welche Trends und Megatrends - prägen unsere Gegenwart und welche Rückschlüsse lassen sich daraus für die Zukunft von Gesellschaft, Unternehmen und Kultur schließen? Die Antworten sind mitunter komplex, immer aber machen wir es uns zur Aufgabe, den Wandel begreifbar zu machen, ihn zu moderieren und Zukunft als Chance zu sehen.

Mitgliedschaften

noventum consulting ist fachlich und regional in vielen Vereinen und Verbänden engagiert, deren Arbeit wir schätzen und gerne mittragen. Neben Gelegenheiten des Erfahrungsaustausches und damit Möglichkeiten eines informellen Know-how-Transfers, fühlen wir uns zu gesellschaftlichem Engagement verpflichtet und arbeiten daher aktiv mit. Wir sind Mitveranstalter bei Kongressen und anderen Events, unsere Experten halten Fachvorträge und wir arbeiten aktiv in Gremien und Arbeitsgruppen mit.

 

 

BITKOM

BITKOM ist das Sprachrohr der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche. BITKOM vertritt mehr als 1.300 Unternehmen, davon gut 950 Direktmitglieder. Hierzu gehören fast alle Global Player sowie 600 leistungsstarke Mittelständler. Die BITKOM-Mitglieder erwirtschaften 135 Milliarden Euro Umsatz und exportieren Hightech im Wert von 50 Milliarden Euro. BITKOM repräsentiert damit ca. 90 Prozent des deutschen ITK-Markts.

BITKOM bildet ein großes, leistungsfähiges Netzwerk und vereinigt die besten Köpfe und Unternehmen der digitalen Welt. BITKOM organisiert einen permanenten Austausch zwischen Fach- und Führungskräften und stellt seinen Mitgliedern Plattformen zur Kooperation untereinander und für den Kontakt mit wichtigen Kunden bereit.

Die Schaffung innovationsfreundlicher Rahmenbedingungen hat für BITKOM höchste Priorität. Bildung und Fachkräftenachwuchs, Green-IT, E-Government, E-Health, Mittelstandspolitik, Urheberrecht, Sicherheit und Vertrauen, Softwaretechnologien, Consumer Electronics, Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie eine neue Telekommunikations- und Medienordnung sind Kern der politischen Agenda des BITKOM. Im Sinne der digitalen Konvergenz fördert BITKOM die Zusammenarbeit aller Unternehmen mit ITK-Bezug.

BME

Der 1954 gegründete Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) ist der führende Fachverband für Einkäufer, Supply Chain Manager und Logistiker in Deutschland und Kontinentaleuropa. Wir verstehen uns als Dienstleister für unsere Mitglieder, die allen Branchen und Sektoren angehören: Beispielsweise der Industrie, dem Handel, den öffentlichen Einrichtungen oder dem Finanzbereich. Zu unseren Zielen gehören der Transfer von Know-how durch einen ständigen Erfahrungsaustausch, die Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Personal und die wissenschaftliche Arbeit an neuen Methoden, Verfahren und Techniken. Außerdem unterstützt der BME seine Mitglieder bei der Erschließung neuer Märkte und gestaltet wirtschaftliche Prozesse und globale Entwicklungen mit. 

Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Mit seinem bundesweiten Netz von über 160 Geschäftsstellen hat es sich der Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW zur Aufgabe gemacht, die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen zu verbessern. Insgesamt gehören dem BVMW über 51.000 Mitgliedsfirmen und
40 Mitgliedsorganisationen und -verbände an. Durch zahlreiche Unternehmerveranstaltungen vor Ort sichert der Bundesverband kleinen und mittleren Unternehmen einen entscheidenden Wissensvorsprung und organisiert die Kommunikation von Unternehmer zu Unternehmer.

Diplomatic Council

Das Diplomatic Council (DC) ist ein globaler Think Tank, der sich als Brücke zwischen Diplomatie einerseits und Wirtschaft und Gesellschaft andererseits versteht. Die im Diplomatic Council engagierten Mitglieder sind der festen Überzeugung, dass Wirtschaftsdiplomatie (Commercial Diplomacy) ein tragendes Fundament für die internationale Völkerverständigung und den friedlichen Umgang der Nationen miteinander darstellt.

Eine prosperierende Wirtschaft, die den Menschen Wohlstand beschert, gehört zu den besten Friedensgaranten. Aus dieser Erkenntnis heraus überträgt das Diplomatic Council das Ziel der globalen Völkerverständigung in ein ökonomisches Mandat. Die Methodik eines weltweiten Wirtschaftsnetzwerkes wird hierzu mit der diplomatischen Kommunikationsebene der Staaten untereinander verknüpft.

DGFP

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. ist die größte Fachorganisation für Personalmanagement und Personalführung in Deutschland. Sie nahm ihre Tätigkeit Anfang 1952 auf und ist seither als richtungsweisende Mitgestalterin betrieblicher Personalpolitik und Führungsarbeit in Deutschland aktiv. Mit mehr als 2.500 Mitgliedsunternehmen und Mitgliedern, die insgesamt über 40.000 Personalverantwortliche repräsentieren, fördert die DGFP unternehmensübergreifenden, strukturierten Erfahrungsaustausch und ein einzigartiges Kompetenznetzwerk zwischen Personalverantwortlichen. Insgesamt besteht das Dienstleistungsangebot zur nachhaltigen Professionalisierung des Personalmanagements aus den Leistungsfeldern: Netzwerk, Qualifizierung und Wissen.

Familiengenossenschaft eG

Die Familiengenossenschaft Münsterland wurde im November 2012 von vier Unternehmen in Münster mit der Absicht gegründet, ihre Mitarbeiter*innen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie effektiv zu unterstützen.

Gemeinsames Ziel war und ist es, Mitarbeiter*innen, die mit herausfordernden Situationen im Privatleben konfrontiert werden, einen kompetenten und lösungsorientierten Ansprechpartner anbieten zu können.

Durch die Mitgliedschaft in der Familiengenossenschaft haben die Mitarbeiter*innen nun die Möglichkeit, das Leistungsangebot der Familiengenossenschaft rund um die Themen Kinderbetreuung, Pflege und Demenz, Hilfe für den Haushalt, gesundheitliche Fragestellungen oder andere belastende Lebenssituationen bei Bedarf in Anspruch zu nehmen.

IT-Forum Nord-Westfalen

Das IT-Forum Nord-Westfalen ist eine Initiative von Unternehmen aus der IT-Branche und der IHK, die hiermit eine Plattform für einen ganzheitlichen Informationsaustausch ins Leben rufen.

Es ist ein Forum für Unternehmer (Inhaber, Vorstände und Geschäftsführer) und zielt auf Anregungen und Kooperationen, die helfen, sich weiterzuentwickeln.

Ziele des IT-Forums:

  • Gegenseitiges Kennenlernen und Netzwerken der ITK-Firmen der Region Nord Westfalen
  • Erfahrungsaustausch und Meinungsbildung über regional oder überregional fachwirtschaftliche Vorkommnisse oder Entwicklungen
  • Interessenvertretung der ITK-Branche im IHK-Bezirk Nord Westfalen
  • Stärkung und Vermarktung des ITK-Standortes Nord Westfalen
  • Konzeption und Unterstützung von Initiativen und Pilotprojekten
  • Das IT-Forum Nord-Westfalen versteht sich als Bindeglied zwischen den regionalen Initiativkräften der IT-Branche, damit Wissen und Erfahrung geteilt und nachhaltig vermehrt werden können.
  • Das IT-Forum Nord-Westfalen will Gemeinsamkeiten ausloten, Mitmacher begeistern, eine offene Form des Kompetenzaustausches begründen und pflegen.

In einer gemeinsamen Internet-Plattform suchen die Mitglieder des IT-Forums aktiv nach neuen Mitarbeitern: http://www.it-forum-nordwestfalen.de/

itSMF

itSMF ist ein Verein, dessen Mitglieder sich aktiv für ein anforderungsgerechtes IT-Service-Management einsetzen. Die Mitglieder des itSMF sind vor allem Consulting-Unternehmen und Großunternehmen. Aufgrund der immer stärkeren Bedeutung von IT-Service-Management und ITIL (IT Infrastructure Library) in noventum-Projekten hat noventum sich entschlossen, auf diesem Gebiet aktiv den Erfahrungsaustausch zu suchen und das Thema weiter zu entwickeln.
Das IT Service Management Forum wurde 1992 in England gegründet und ist eine lieferanten- und produktunabhängige weltweite Vereinigung, deren Mitglieder den Erfahrungsaustausch zwischen IT Dienstleistungsanbietern pflegen und fördern. Dazu gehören insbesondere die Verbesserung und Weiterentwicklung des de facto-Standards ITIL sowie die Mitarbeit bei der Schaffung von Grundlagen für die Berufsausbildung im Bereich des IT Service Management. itSMF ist in Großbritannien, den Benelux-Ländern, den USA und Kanada, Südafrika, Australien sowie in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten.

Marketingclub Münster / Osnabrück

Der Marketing-Club Münster/Osnabrück e.V. fördert Marketing-Kommunikation in der regionalen Wirtschaft und ermöglicht seinen Mitgliedern exklusive Weiterbildung und Wissenstransfer im Marketing-Management.

Von zentraler Bedeutung sind die regelmäßigen Clubabende, an denen namhafte Experten aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft zu marketingrelevanten Themen referieren.

Für ebenso wichtig und wertvoll hält der MC den Informations- und Erfahrungsaustausch der Clubmitglieder untereinander. Durch die branchen- und altersgemischte Mitgliederstruktur wird der Club zu einem Forum der gebündelten Kompetenz, an dem unternehmensübergreifende Netzwerke geknüpft werden. Die Zugehörigkeit der Clubmitglieder zu den unterschiedlichsten Branchen, Betrieben und Marketing-Funktionen, zu Wissenschaft und Praxis wird so zur sprudelnden Quelle immer neuer Ideen und Impulse.

Copyright © 2017 - noventum consulting

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.