Mit neuer Data Warehouse Architektur Digitalisierung vorantreiben

2G Energy AG vereinfacht Controlling und Steuerung von internen Prozessen

// Business Intelligence

2G Konzernzentrale in Heek

Vom Bau des ersten Prototyps in der eigenen Garage zu einem der Weltmarktführer für Blockheizkraftwerke (BHKW) – das ist die Zwischenbilanz der 2G-Gruppe aus dem westlichen Münsterland. Das rasche Wachstum und die zunehmende Internationalisierung bringen dabei auch neue Herausforderungen an die Steuerung, an den Betrieb und insbesondere auch an den Fachbereich Controlling mit sich. Um in diesem dynamischen Umfeld zukünftig auch allen Anforderungen effizient gerecht zu werden, startete das Unternehmen Ende 2014 mit Unterstützung der IT Management Beratung noventum consulting GmbH das Enterprise Data Warehouse Projekt „2G-Facts“. Heute nutzt 2G die neue Business Intelligence Plattform bereits in diversen kaufmännischen und technischen Fachbereichen in ausgewählten Anwendungsfällen und ist damit auch für zukünftige Anforderungen und den wachsenden Informationsbedarf hervorragend aufgestellt.

Die 2G Energy AG mit Sitz in Heek ist ein international führender Hersteller und Anbieter von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Das Unternehmen bietet mit der Entwicklung, der Produktion und der technischen Installation sowie der digitalen Netzintegration von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) ganzheitliche Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Blockheizkraftwerke. Der 2G-Konzern beschäftigt weltweit über 600 Mitarbeiter in zehn Tochtergesellschaften im In- und Ausland. Seit seinen Anfängen 1995 konnten bereits über 4500 Blockheizkraftwerke in über 43 Ländern der Welt installiert werden. Zusätzlich gewährleistet 2G mit seinem technischen Service den Betrieb dieser Anlagen.

Die Ansprüche an Controlling und Steuerung wachsen mit den technischen Möglichkeiten

Das Projekt „2G-Facts“ verfolgt ein eindeutiges wie anspruchsvolles Ziel: aus heterogenen und nicht integrierten Datenansammlungen verschiedener operativer Systeme entscheidungsrelevante Informationen abzuleiten. Rasche, kennzahlenbasierte Entscheidungen, Flexibilität und Effizienz sollten vorangetrieben werden. Daten aus dem in den meisten Niederlassungen eingeführten ERP-System Microsoft Dynamics NAV und weiteren nicht miteinander integrierten Systemen sollten in einer zentralen Datenbasis einheitlich, um Redundanzen befreit und system- und gesellschaftsübergreifend für Abfragen zur Verfügung stehen.

Ein Data Warehouse (DWH), basierend auf Microsoft SQL Server-Technologie mit MicroStrategy Frontend, sollte es ausgewählten Mitarbeitern ermöglichen, ohne IT-Expertenwissen, standortunabhängig und möglichst zeitsparend anspruchsvolle Analysen und Berichte automatisch zu erhalten und zu erstellen. Dadurch verspricht sich 2G einen deutlichen Qualitätsmehrwert im Berichtswesen, eine enorme Zeitersparnis sowie eine Fehlerreduktion bei Standardanalysen und die Möglichkeit eines flexiblen Ad-hoc-Reporting – aus jedem angebundenen Fachbereich.

Management Dashboards für anspruchsvolle Datenauswertung

Als erster Meilenstein wurden die wichtigsten deutschen Konzerngesellschaften im DWH erschlossen und das Vertriebsreporting von 2G in einem Pilotprojekt neu konzeptioniert und umgesetzt. Heute integriert ein Sales Data Mart alle relevanten Vertriebskennzahlen und Dimensionen. Mithilfe der Business Intelligence Lösung von MicroStrategy können stets gleich strukturierte und aktualisierte Berichte für Vertriebsleitung und Geschäftsführung automatisch erstellt und individuelle Ad-hoc-Abfragen spontan generiert werden.

Power Plant Dashboard – Alle Anlagen auf einen Blick
Power Plant Dashboard - Einzelanlage

 

Im weiteren Umsetzungsplan wurden in den Bereichen Technik und Service die Sensordaten und Stammdaten der BHKW-Anlagen in das DWH integriert. Mit der fortschreitenden Digitalisierung senden immer mehr BHKWs immer öfter aktuelle, detaillierte Informationen zu z.B. Betriebsständen, Fehlermeldungen oder Leistungsdaten. In einem „Power Plant“ Dashboard werden diese technischen Daten zusammengeführt und den entsprechenden Stellen zur Verfügung gestellt, um einen proaktiven Service zu unterstützen. Das Dashboard liefert eine Übersicht über den gesamten Anlagenpark, von hochverdichteten Informationen und Kartenvisualisierung bis hin zu historischen Leistungsdaten und Fehlermeldungen einer einzelnen Anlage.

Durch die zusätzliche Integration des Service-Ticket-Systems werden täglich automatisch Standardreports versendet, die eine Übersicht über Supportfälle liefern, sodass ein Überblick über das ungeplante Arbeitsvolumen im Service gegeben werden kann. Für zukünftige Anforderungen oder Anwendungsszenarien in diesen Bereichen ist man gut gerüstet, denn die Datenräume sind heute schon viel breiter aufbereitet als im Frontend aktuell genutzt.

Auch der Bereich Einkauf nutzt die Möglichkeiten des unternehmensweiten Enterprise DWH. Hier wurde ein Data Mart entwickelt, der es ermöglicht, alle Gewährleistungsfälle in Richtung Einkauf, Verkauf und Service flexibel zu analysieren und historisch auszuwerten.

In den jüngsten Teilprojekten ist als weiteres operatives System das CRM mit in das DWH integriert und um entsprechende Analyseräume erweitert worden.

2G Energy AG 

Marcel Ingenhorst

Leiter Controlling und Projektleiter 2G-Facts 

 

„Mit noventum consulting haben wir für unser Data Warehouse Projekt den richtigen Partner gewählt. Fachlich kompetent und mit großer Sensibilität auch für die nicht-technischen Aspekte unseres Arbeitsalltags. Eine wertvolle Zusammenarbeit!“

 

In Abstimmung mit dem Debitoren-Management wurden Anforderungen erarbeitet und ein Dashboard sowie Standardberichte konzeptioniert und entwickelt. Das Dashboard liefert einen historischen Verlauf der offenen Posten, eine tagesaktuelle, unternehmensweite Übersicht über alle Abrechnungsdaten und offenen Posten nach Fälligkeitsgruppen, Mahnstufen u.a., bis hin zur Übersicht nach Kunden, Vertriebsmitarbeitern und Servicegebieten.  Bei Bedarf sogar heruntergebrochen auf die einzelnen Belege. Das Forderungsmanagement hat damit mehr Zeit für die Konzentration auf sein Kerngeschäft. Viele Auswertungen aus anderen Perspektiven als es die ERP bietet sind durch 2G-Facts per Knopfdruck abrufbar und müssen nicht erst zeitaufwendig erstellt und gepflegt werden.

Weiter wird das Ende 2016 eingeführte Partner- und Kundenportal „my.2-g.com“ mit Daten aus dem DWH versorgt, um dem Partner/Kunden viele relevante Daten seines 2G-Anlagenparks historisch und nahezu in Echtzeit über das Internetportal zur Verfügung stellen zu können.

Moderne DWH-Architektur ermöglicht Optionen für die Zukunft

2G verschafft sich mit seinem Enterprise DWH unternehmensübergreifend Zugang zu relevanten Informationen, die vorher nur individuell und mit erheblichem Zeitaufwand für jeden Geschäftsprozess zur Verfügung gestanden haben. Die neue, konzernweite Reportingumgebung ermöglicht qualitativ hochwertige Analysen, einen schnellen, komfortablen Zugriff, regelmäßige Standardberichte und ein flexibles Ad-hoc-Reporting im gesamten Unternehmensumfeld. Dietmar Brockhaus, CFO bei der 2G Energy AG, ist überzeugt, dass die Entscheidung für das Projekt richtig war: „Die Komplexität eines so breit angelegten DWH-Projektes erschöpft sich am Ende natürlich nicht darin, eine bessere Auswertung der Unternehmensdaten technisch zu ermöglichen. Bei entsprechender Nutzung durch die Fachleute im Hause verändern sich auch Abläufe und Routinen. Wir können unsere Arbeit in der Substanz verbessern und das ist eine großartige Perspektive zur Steigerung von Effizienz und Ertrag!“

Dietmar Brockhaus, CFO bei der 2G Energy AG

noventum consulting

Sebastian Hilbing

Senior Consultant

Zurück