Have a safe trip! - Leadership im Cockpit

von

Auf nach Island

In wenigen Tagen beginnt mein Urlaub. Wenn Ihr dies lest, müsste ich eigentlich schon sicher mit meiner Familie auf Island angekommen sein und den kühlen Nieselregen auf dieser rauen Insel genießen. Ich hoffe, dass dies wirklich so ist und dass uns die Crew von Iceland Air mit ihrer Boeing 757 erfolgreich dorthin gebracht hat. Bedenken habe ich keine, das Fliegen gehört ja zu den sichersten Mobilitätsvarianten und von einem professionellen und kooperativen Pilotenteam gehe ich natürlich aus. Doch ist das wirklich selbstverständlich? Und was hat Leadership im Cockpit mit Leadership in Wirtschaftsunternehmen zu tun? Gibt es dort nützliche und lehrreiche Parallelen?

Leadership Coaching aus der Sicht eines erfahrenen Piloten

Mein langjähriger Geschäftsfreund, Unternehmer und Pilot Heinz Leuters hat sich diese Fragen zur Mission gemacht und überträgt in seinen Keynotes, Coachings, Trainings und Workshops die Überlebensstrategien aus den Cockpits in die „Chefetagen“ und zu den Managern missionskritischer Projekte. In seinem Blogartikel Echte Kooperation – überlebenswichtig im Airliner Cockpit und im Unternehmen gibt er einen ersten Eindruck, welche Management Techniken und welche Leadership Prinzipien bei Flugkatastrophen und Beinahekatastrophen angewandt wurden und was Verantwortliche in Unternehmen davon lernen können.

 Transport der Führungsprinzipien aus dem Cockpit in das BVMW Curriculum

Diese Form der Leadership Entwicklung ist aus meiner Sicht nicht nur hochgradig unterhaltsam und nachhaltig verankernd (Heinz Leuters trainiert mit seinen Kunden auch gerne im Flugsimulator), sondern auch außerordentlich relevant bzgl. zeitgemäßer Führungsfähigkeiten. Insbesondere in Zeiten von Agilität und Selbstorganisation sind die Fähigkeiten von bedingungsloser Kooperation und wirkungsvoller Kommunikation entscheidend für den Unternehmenserfolg. Daher haben wir im Team der BVMW Akademie für Nachfolger und Jungunternehmer das Thema „Leadership – meine Rolle als Führungskraft“ an Heinz Leuters Übertragen, dessen Seminar am 18. Oktober zum Abschluss des 7-teiligen Curriculums stattfinden wird, siehe hierzu auch meinen Blogartikel http://www.organisations-beratung.info/blog-reader/unternehmenskultur-in-der-nachfolge-wie-weit-faellt-der-apfel-vom-stamm.html. Ich bin sicher, dass die Unternehmer und Nachfolger sich noch lange an das Seminar erinnern werden und viele überlebenswichtige Prinzipien nicht vergessen werden.      

Nach viertägigem Aufenthalt auf Island fliegen wir übrigens weiter nach Washington, um von dort aus langsam mit dem Auto die Ostküste der U.S.A. nach Boston zu fahren. Es liegen also noch einige Flüge vor uns, bei denen wir voll auf die Leadership Fähigkeiten der Crew vertrauen.  

Zurück