DE | EN Deutschland | Luxemburg | Schweiz | Türkei  Suche

HR Analytics
HR Analytics Webinaranmeldung

noventum HR-Analytics - Die Komplettlösung für HR Reporting & Analyse

Entscheidungsrelevante Informationen für den Personalbereich – wie, wann und wo sie benötigt werden. noventum HR-Analytics harmonisiert die Daten aus den vorhandenen Systemen (z.B. zum Thema Zeitwirtschaft, Abrechnung, Stellenwirtschaft, usw.) automatisch und logisch in einem auf Analyse und Reporting ausgelegten Datenraum (Data Warehouse). Zu gängigen Systemen, wie SAP HCM und PERSIS, stehen dafür Standardschnittstellen bereit. Relevante Kennzahlen, wie Fluktuation, Fehlzeiten, Altersstruktur, Anzahl der Mitarbeiter und viele weitere personenbezogene Daten mehr werden in diesem Datenraum eindeutig definiert und auf Grundlage aktueller Daten berechnet. In einer modernen Oberfläche werden durch Dashboards, intuitive Berichte und die Möglichkeit, Ad-hoc-Antworten auf akute Fragen zu finden, aus unübersichtlichen Datenbeständen relevante Informationen. „Out of the Box“ ist die Lösung schnell installiert und einsatzbereit. Selbst Prozesse zur Personal- und Personalkostenplanung können eingerichtet und die Planzahlen unterjährig mit der realen Entwicklung verglichen werden. Ein detailliertes Rollen- und Berechtigungskonzept stellt sicher, dass Anforderungen an Datensicherheit und Zugriffsschutz zuverlässig umgesetzt werden können und das HR-Management den Überblick behält.



»Wir nutzen HR-Analytics mit MicroStrategy und setzen auf SAP HCM auf. Als wir vor der Entscheidung standen, selbst ein HR-DWH aufzubauen bzw. in unser Enterprise-DWH zu integrieren, hat uns die Standardlösung mit ihrer offenen Architektur von noventum überzeugt. Anstatt selbst mit der aufwändigen Entwicklung zu starten, bauten wir auf die HR-Analytics-Standardlösung auf und haben diese mit noventum auf unsere individuellen Anforderungen angepasst und erweitert. Sowohl mit dem Projektverlauf als auch den Wartungs- und Betriebsvereinbarungen mit denen wir das HR-DWH nun betreiben werden, sind wir sehr zufrieden.«

Andreas Gessner
Bereichsverantwortlicher Mitarbeiter, Middleware, Business Intelligence bei Filiadata GmbH der IT-Tochter von dm drogeriemarkt


ZEITGEMÄSSE UNTERSTÜTZUNG DES HUMAN RESOURCES MANAGEMENT

Die Anforderungen des Business an Berichte und Analysen im Personalbereich folgen dem Ziel vieler Personalabteilungen, die unterschiedlichen Bereiche des Unternehmens proaktiv und strategisch in Sachen Personalentwicklung zu beraten. Dieser Anspruch erfordert die einfache Ermittlung relevanter Mitarbeiter-Kennzahlen und die intuitive Untersuchung möglicher Zusammenhänge und auffälliger Trends. Ob der Blick auf neue Mitarbeiter im Abgleich mit der Stammbelegschaft geworfen werden soll oder ob einzelne Mitarbeiter im Vergleich mit Kollegen ihren Job bewerten möchten [siehe hierzu den novum Online-Beitrag zum "Entgelttransparenzgesetz"), die IT-Grundlagen der HR-Arbeit werden von Jahr zu Jahr wichtiger.

Standardberichte auf einem isolierten Datenbestand werden den Ansprüchen nicht gerecht, will man einen hohen manuellen Aufwand und fehleranfälliges Lokalisieren und Zusammentragen von Daten aus unterschiedlichen Töpfen vermeiden. Oftmals wiederkehrende Anfragen sollten keinen weiteren Aufwand bedeuten, selbst wenn sich zwischenzeitlich die Organisations- bzw. Abteilungsstruktur verändert hat. Eine Data-Analytics-Lösung, die nicht zuletzt für das Recruiting und das Messen der Erfolge unterschiedlicher Recruiting-Kanäle hilft, marktgerechte Entscheidungen zu treffen.



Initialisierung & Customizing

Der Standarddatenraum beinhaltet die Strukturen, um einen Großteil der für den Personalbereich relevanten Daten, wie Fakten, Attribute, Dimensionen und Kennzahlen bereitzustellen. Dieses in der Praxis bewährte Datenmodell ist darauf ausgelegt, die Daten aus unterschiedlichsten Vorsystemen automatisiert aufzunehmen und zu messen. So können zum Beispiel nach Installation der Lösung und automatisierter, initialer Befüllung bereits in kürzester Zeit erste Berichte erstellt und Kennzahlen ermittelt werden. Stand heute stehen Standardextraktoren für die HRM-Systeme SAP HCM und PERSIS bereit. In diesen operativen Systemen verarbeitete Daten stehen somit sofort zur Auswertung und für das Standardberichtswesen zur Verfügung.

Im Rahmen der Einführung werden die zum Standardumfang gehörenden Dimensionen, Fakten, Attribute und Kennzahlen auf Vollständigkeit gegenüber den kundenspezifischen Anforderungen hin überprüft und ggf. angepasst oder erweitert. In gleicher Weise werden die Definitionen und Berechnungen der Kennzahlen abgeglichen, als Standard definiert und umgesetzt. Auch gesetzte betriebliche Abläufe und gestalterische Vorgaben werden auf ihre Relevanz innerhalb des Berichtswesens hin bewertet und fließen in die kundenspezifischen Anpassungen ein. So wird aus noventum HR-Analytics in kürzester Zeit ein präzises auf die Kundenbedürfnisse abgestimmtes Berichtswesen, in Zeiten von Big Data, Predictive Analytics und People Analytics die leistungsfähige Antwort auf die täglichen Bedürfnisse der Personalabteilungen.

Offenes System - Offenes Data Warehouse (DWH)

Über die obligatorische Initialisierung hinaus kann die noventum-Anwendung bedarfsgerecht erweitert werden. Es wurde als offene Data-Warehouse-Lösung entlang des noventum BI-Vorgehensmodells entwickelt. So können zum Beispiel weitere Datenquellen angebunden werden und im Standard nicht berücksichtigte Daten in den Auswertungsumfang integriert werden. Die offene, modulare Architektur ermöglicht auch die Berücksichtigung bereits im Haus definierter Standards. Ist beispielsweise bereits ein Frontend-Produkt im Einsatz, kann dies auch ohne Weiteres auf das Analytics-Datenmodell zugreifen.


Architektur

Zentraler und obligatorischer Kern der noventum Analytics-Lösung  ist der auf MS SQL Server basierte HR-Datenraum – ein offener, relational aufgebauter Data Mart, entwickelt nach dem noventum-Standardvorgehensmodell.

Die Datenbewirtschaftung aus den Vorsystemen erfolgt mit Werkzeugen zur Datenintegration. Zu den gängigen HRM-Systemen, wie zum Beispiel SAP HCM oder PERSIS existieren Standardschnittstellen. Diese sind im Lieferumfang enthalten. Bei Bedarf können weitere Datentöpfe individuell angebunden werden.

Die Präsentation der Daten kann über Business-Intelligence-Werkzeuge wie MicroStrategy, Board oder Microsoft BI erfolgen. Für diese Plattformen ist der Zugriff auf die Datenbank eingerichtet und Dashboards, Standardberichte und Kennzahlen wurden entwickelt. Diese Anbindung inklusive der Berichte und Dashboards ist im Lieferumfang enthalten. Bei Bedarf kann natürlich auch flexibel ein Tool Ihrer Wahl auf den Analytics-Datenraum aufgesetzt werden.

Produktbestandteile

  • Mitarbeiter- bzw. stellenbezogene Personalkostenplanung für Budget und Forecast
  • Vorschlagswerte und Fortschreibung auf Basis aktueller Informationen bzw. bekannter Veränderungen
  • Monatliche Mitarbeiterentwicklung inklusive allgemeiner und individueller Erhöhungen
  • Planung von sonstigen Leistungen für Mitarbeiter (Thema Bonus, Altersvorsorge, etc.)
  • Planung von Zu- und Abgängen bzw. Veränderungen (Thema Teilzeit, Elternzeit, etc.) im Unternehmen
  • Automatische Ermittlung von Lohnnebenkosten auf Basis von Parametern

Produktmerkmale

  • Einfach zu bedienen
  • Flexibel anpassbar und erweiterbar
  • Transparent und nachvollziehbar
  • Simulationsmöglichkeiten, beliebig viele Szenarios planbar
  • Validierung und Plausibilisierung der Eingaben
  • Protokollierung der Planungsschritte
  • Kommentarfunktionen

Informationsmodell

Das bestehende Informationsmodell mit seinen Fakten und Dimensionen ist praxisbewährt und deckt einen Großteil der im HR-Berichtswesen benötigten Daten „out of the box" ab. Das Informationsmodell ist eine effektive Diskussionsbasis für das verantwortliche Management, um gemeinsam mit dem Fachbereich ohne technologische Hürden Anpassungsbedarfe bedingt durch die Strukturen des Unternehmens zu ermitteln. So können beispielsweise zeitliche, geografische oder organisatorische Besonderheiten abgeglichen und im Informationsmodell berücksichtigt werden. In seiner offenen Struktur ist das Informationsmodell beliebig erweiterbar - unter Big Data Vorzeichen ein wichtiges Merkmal für künftige Entwicklungen.

Offener, erweiterbarer Datenraum

Der Datenraum ist nutzbar und erweiterbar zur Anpassung und Erstellung von Standardberichten, Dashboards, Ad-hoc-Reporting oder Listenausgaben. Die Kennzahlen der verschiedenen Themenbereiche sind differenziert auswertbar (z.B. Aggregation, Gruppierung, Filterung) nach ca. 30 Dimensionen mit 250 Attributen, beispielsweise:


Implementierung

Das in der Praxis bewährte noventum BI-Vorgehensmodell wird bei der Einführung von noventum HR-Analytics adaptiert. So wird von der Analyse des Anpassungsbedarfs bis zu den Testfällen vor der Einführung und Produktivsetzung entlang des Vorgehensmodells gearbeitet. Ein HR-A-spezifischer BI-Leitfaden stellt hohe Qualität in minimaler Projektzeit sicher.

Betrieb & Support

Das Thema Personaldaten betrifft ein sensibles, schützenswertes Gut, besonders im Blick innerhalb des Unternehmens. Dem Betrieb der noventum-Anwendung kommt daher ein besonderes Augenmerk zu. Als IT-Management-Beratung hat noventum viel Erfahrung in Sachen IT-Prozesse und Technologie, um bei dem Betrieb des Systems zu unterstützen. Am Anfang der Unterstützung steht die Abstimmung des sinnvollen Leistungsschnitts mit der eigenen IT-Organisation des Kunden. Dabei kann noventum beliebige Komponenten oder den gesamten Betrieb übernehmen. Die Rollen und Verantwortlichkeiten werden in einem gemeinsamen Betriebskonzept festgehalten.

Ein erfahrenes Projektteam aus BI- und HR-Experten steht für Support-Anfragen bereit und kann neue Anforderungen bewerten. Zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse bietet noventum jedem Unternehmen genau die gewünschte Unterstützung: sicher, stabil und kostengünstig zu betreiben und zu supporten!

Optionaler Betrieb in der Cloud

Der Trend geht klar erkennbar in diese Richtung: Software-Standardlösungen sollen risikolos und mit kleinen eigenen Aufwänden in der Cloud betrieben werden. Viele Unternehmen sehen gerade darin eine Chance, den Umgang mit sensiblen Personaldaten aus dem eigenen Haus heraus zu verlagern. Mit großer Expertise im Bereich Cloud-IT-Beratung bietet noventum consulting diese Möglichkeit an. Gerne wägen wir mit interessierten Unternehmen das Für und Wider einer solchen Maßnahme ab.

Kurzum, noventum HR-Analytics steht für Sie optional auch als SAAS-Lösung bereit!


Ansprechpartner & weiterführende Links

Thorsten Schmidt
Director

Copyright © 2018 - noventum consulting