IT Sourcing Strategie

Maximale Wertschöpfung der IT mittels Sourcing-Strategie.

Die Gründe für ein Outsourcing Vorhaben sind vielfältig und von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich:

  • verstärkter Digitalisierungsanspruch,
  • ungewöhnliches Wachstum,
  • Produktivitätsprobleme,
  • Kostendruck in der IT-Produktion oder Entwicklung,
  • Vertragsende bestehender Sourcing Verträge,
  • Wunsch nach Fokussierung auf die Kernkompetenzen des Unternehmens,
  • Veränderung von Leistungsschnitt oder Fertigungstiefe,
  • erhöhtes Veränderungstempo der Organisation.

Die noventum-Spezialisten unterstützen Sie mit ihrem umfangreiches Wissen für die Sourcing-Konzept-Entwicklung und Umsetzung einer unabhängigen Make-or-Buy-Strategie. Sie gewinnen Sicherheit für Ihre Planung und die Übersicht, welche Fachbereiche (IT-Betrieb, Entwicklung, Beschaffung, Geschäftsleitung, Compliance, Organisation, IT Supply Chain Management/Logistikmanagement, etc.) mit am Planungstisch sitzen und in der anschließenden Umsetzung aktiv mitwirken müssen.

Egal aus welchem Grund Sie sich für eine Sourcing-Strategie Beratung entscheiden, gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine für Sie individuell passende und umsetzbare Strategie und finden bei Bedarf den für Sie richtigen Lieferanten.


Definition der IT Sourcing Ziele

Wir unterstützen Unternehmen bei der strategischen Entscheidungsfindung, ob und wie eine Beschaffung (Sole Sourcing, Single Sourcing, Dual Sourcing, Multiple Sourcing) von IT Services von externen Lieferanten in ihrer jeweils speziellen Situation, sinnvoll ist. Die Grundlage für die IT Sourcing Strategie sind die häufig vorab definierten IT Sourcing Ziele des Unternehmens.

Typische übergeordnete Ziele der IT-Sourcing Strategie sind:

  • Senkung der Kosten
  • Verbesserung der Qualität
  • Erhöhung der Flexibilität
  • Fokussierung auf Kernkompetenzen
  • Erschließung spezieller Fachkenntnisse
  • Realisierung von Compliance- und Sicherheitsanforderungen
Ist-Aufnahme der IT-Umgebung und -Organisation

Zu den Aufgaben der Erarbeitung der Sourcing-Strategie gehört neben der Erarbeitung der IT- und Unternehmensziele, die Ist-Aufnahme der vorhandenen IT-Umgebung. Dazu zählt die Servicestruktur, die Kostenstruktur, die Organisationsstruktur, die Prozessreife sowie die bisherige Steuerungsfähigkeit der IT. Im Hinblick auf das Outsourcing von IT-Services und die dafür notwendige interne Vorbereitung der Organisation ist die Aufnahme der Ist-Situation eine wesentliche Aufgabe.

Entwicklung und Bewertung von Handlungsoptionen

Die Sourcing Strategie beschäftigt sich typischerweise mit "Make or Buy and/or Cloud“ Entscheidungen für die gesamte IT-Organisation. Die richtige Sourcing-Strategie bringt einerseits Vorteile für die IT-Abteilung und kann andererseits aber auch Vorteile für das gesamte Unternehmen und dessen Prozesse mit sich bringen.

Für die Umsetzung der definierten IT Sourcing Ziele entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen unterschiedliche Handlungsoptionen, welche umfassend bewertet und dokumentiert werden. Zur Ermittlung dieser

erfolgt zunächst eine Identifikation der strategisch relevanten und unternehmenskritischen Services sowie der Kernkompetenzen des Unternehmens. Anschließend werden die Services hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit mittels Stärken-Schwächen-Analyse bewertet. Hieraus entstehen dann Handlungsoptionen bzw. Sourcing-Szenarien, welche wir im nächsten Schritt anhand von für Sie relevanten Kriterien bewerten. Für die Betrachtung der Leistungsschnitte sind folgende Sourcing-Varianten denkbar:

MAKE

Erbringung der Services durch Eigenleistung, zum Beispiel durch ein Cost Center oder Profit Center (bspw. Shared Service Center)

BUY

Einkauf der Leistungen bei Lieferanten (Outsourcing); unterschieden werden dabei folgende Beschaffungsstrategien

  • Sole Sourcing (für die Beschaffung steht nur ein Lieferant zur Verfügung, zum Beispiel aufgrund von komplexen Gütern, Local Sourcing, Domestic Sourcing und Global Sourcing denkbar)
  • Single Sourcing (Auswahl eines Lieferanten aus einem Pool möglicher Lieferanten, Local Sourcing, Domestic Sourcing und Global Sourcing denkbar)
  • Dual Sourcing (Einkauf der Leistungen von zwei Lieferanten, Local Sourcing, Domestic Sourcing und Global Sourcing denkbar)
  • Multiple Sourcing (Einkauf der Leistungen von mehreren Lieferanten, Global Sourcing denkbar)
HYBRID

Kombination aus Make and Buy



Zielbildentwicklung der Strategie (high level)

Durch die Beschreibung und Bewertung möglicher Sourcing-Szenarien werden Zielbilder entwickelt. Diese Szenarien sind die Grundlage für eine Entscheidungsvorlage für das Management.

Egal ob die Entscheidung für die Sourcing-Strategie-Variante "Make" (Eigenfertigung mittels Cost- oder Profit Center), "Buy" (Fremdfertigung via Sole Sourcing, Single Sourcing, Dual Sourcing oder Multiple Sourcing) oder "Hybrid" (Kombination aus Make und Buy) getroffen wurde, noventum unterstützt Sie bei den weiteren Phasen wie beispielsweise der Vorbereitung der Organisation, der Ausschreibung und der Beschaffung der Leistungen bei passenden Lieferanten, der Transitions- und Transformationsphase bei einem oder mehreren Lieferanten, des Providermanagementsund der Evaluierung und "Next Generation" Planung.

Lösungsszenarien zum Thema IT Sourcing Strategie
Success Stories // Fachartikel // News

Pandemie und Lockdown haben viele PMI-Projekte vor unerwartete Herausforderungen gestellt. Kommunikationsstrukturen mussten neu aufgestellt werden, die Zusammenarbeit mit manchen Lieferanten stand auf dem Prüfstand und nicht zuletzt der kollektive Exodus in die Homeoffices entpuppte sich als Paradigmenwechsel für die Projektorganisation. Die PMI-Berater von noventum consulting haben ein solches Projekt in der frühen Corona-Zeit begleitet und z.T überraschende Erkenntnisse gewonnen.

IT-Systemintegration

Bei der Fusion zweier Unternehmen wird gewöhnlich aus zwei technischen Welten eine gemeinsame. Höhere Effizienz, Skalierungseffekte sowie der Grundgedanke „ein Unternehmen – ein System“ sind Leitpunkte jeder Integration. Da eine großangelegte IT-Integration nicht auf jeden Nebenschauplatz warten kann, werden oftmals kleinere Spezialanwendungen mitgeschleppt und fristen ab sofort ein Inseldasein. Dieser Pragmatismus hilft zunächst, macht aber in der Folge Probleme und führt in eine Sackgasse.

Die Zusammenlegung von Unternehmen, das Ausgliedern von Unternehmensteilen oder auch die Übergabe einzelner Kernprozesse an einen Dienstleister – bei all diesen komplexen Vorgängen ist die Unternehmens-IT mittelbar oder unmittelbar beteiligt. Manchmal ist sie sogar direkter und ausschließlicher Schauplatz des Geschehens. So unterschiedlich Unternehmen sind, so vielfältig sind auch die notwendigen Schritte, die sie auf dem Weg zueinander oder voneinander weggehen müssen.

Noch kein Kunde? Rufen Sie uns an ...

HOLGER BREDENKÖTTER
Director

DR. MATTHIAS OLZMANN
Director

THOMAS DENGLER
Senior Manager Business Development and Sales

Oder schreiben Sie uns!

Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 7 plus 2.