Leadership Agility

Der Leadership Agility Ansatz wurde von den amerikanischen Harvard-Absolventen Bill Joiner und Stephen Josephs nach ihrer dreißigjährigen Beratertätigkeit in einer vierjährigen Forschungs- und Konzeptionsphase entworfen und in Buchform veröffentlicht.

Der Ansatz orientiert sich an der Entwicklungsstufen-Psychologie in der menschlichen Entwicklung und überträgt diese auf die Entwicklung einer Führungskraft. Jede Stufe ist dabei wichtig und wertvoll und je nach Situation besonders erfolgversprechend. Die stufenweise Entwicklung zu verschiedenen Leveln erfolgt entsprechend der Erfahrung sowie des Berufskontextes z.B. durch Aufgaben und Position.

Während die Level Expert und Achiever als Entwicklungsstufen konventioneller Führung gelten, sind Catalyst, Co-Creator und Synergist Level agiler Führung.

In einem Self-Assessment bekommt man ein Gespür zum eigenen Führungsverhalten. Es unterteilt den Handlungsrahmen einer Führungskraft in drei Handlungsbereiche: Organisationsveränderung gestalten, Teamentwicklung und herausfordernde Gesprächsführung. Hinzu kommen die vier Agilitätstypen: Context setting, Stakeholder, Creative und Self-Leadership (siehe Grafik).

In den Workshops zu diesem Thema bekommt man durch unterschiedliche Coaching Methoden (z.B. Szenario-Technik, Peer-Coaching, Sitzung mit dem Inneren Team) neue Anregungen zum eigenen Führungshandeln, welche direkt in die eigene Führungspraxis übertragen werden können.