Trainees welcome – frische Menschen für frische Unternehmen

//

In meinem Blogartikel der vergangenen Woche hatte ich über unsere Initiativen zum Employer Branding und zum verstärkten „recruiting“ geschrieben und dabei unseren Film Clip vorgestellt. An dieser Stelle bedanke ich mich für die intensive und ausschließlich positive Reaktion zu unserem neuen „teaser“ für Bewerber, die mich auf vielen Kanälen erreicht hat. Ein weiterer Baustein zur Gewinnung neuer Arbeitskräfte ist das Auflegen eines umfassenden Trainee Programms. Damit adressieren wir überwiegend Absolventen der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft und Organisationspsychologie.

Der Einsatz von Absolventen für ein IT-Managementberatungsunternehmen ist erfahrungsgemäß sehr herausfordernd. Schließlich erwarten unsere Kunden die erfahrenen und mit allen Wassern gewaschenen Senioren. Natürlich dürfen sich je nach Projektsituation die Senioren von Absolventen unterstützen lassen, doch dies in der Regel nur in sehr beschränkten Maße. Die Quote von neu einzustellenden Senioren zu Absolventen lag in der Vergangenheit bei ca. 4:1. In Zeiten des IT-Fachkräftemangels wäre damit Wachstum kaum zu erreichen, denn die Gewinnung von Senioren ist zunehmend schwieriger geworden. Folglich haben wir die Herausforderung angenommen und ein Szenario mit einer deutlich höheren Absolventenquote durchgespielt. Was würde es bedeuten, wenn wir auf zwei Senioren einen Absolventen einstellen? Wie können wir die jungen Menschen angemessen einarbeiten? Wo finden wir Absolventen, die ein hohes Maß an Selbständigkeit mitbringen und sich schnell in unser komplexes Metier einarbeiten?

Die Antwort darauf ist unser frisch gebackenes Trainee Programm, welches wir zur Jobmesse Münsterland im Juni „gelauncht“ haben. Das auf 6 Monate angelegte Programm enthält fachspezifische Ausbildungsmodule wie auch allgemeine Beratertrainings, kombiniert mit Möglichkeiten des Schnupperns in echten Projekten und mit viel Coaching durch die Senioren. Aktuell haben wir die fachliche Ausrichtung auf

  • SAP Beratung
  • IT Technologie Beratung
  • Business Intelligence Beratung
  • IT Strategie und Sourcing Beratung
  • Culture Change Management

Für jedes dieser Geschäftsfelder haben wir interne und/oder externe Trainingsangebote entwickelt. Ergänzt wird das fachliche Trainingsangebot durch die Vermittlung allgemeiner Beratungskompetenzen. Konkret schulen wir alle unsere Trainees

  • in Kommunikation und Moderation, damit sie lernen zu überzeugen, ihre Rolle im Kundenprojekt zu verstehen und Meetings sowie Teams zu leiten.
  • zum Projektmanager incl. des PRINCE2 Foundation Zertifikats um die wichtigsten Projektmanagementmethoden zu kennen und damit Projekte zu steuern.
  • das Grundwissen des „Frameworks“ ITIL® incl. Zertifikat, um die Funktionen des IT Service Management und der IT-Infrastruktur kennenzulernen.

Natürlich haben wir das Rad des Trainee Programms nicht neu erfunden. Für die großen und weltweit agierenden Unternehmensberatungen, bei denen 10.000 und mehr Berater arbeiten, ist dies meist ein etablierter Standard. Dort nehmen jährlich Hunderte von Absolventen an Trainee Programmen teil. In solch einem Unternehmen gelten jedoch auch Spielregeln, die nicht jedermanns Sache sind. In einer mittelständischen Unternehmensberatung, bei der Nähe und Individualismus viel größer geschrieben werden können, sind Trainee Programme jedoch noch nicht sehr verbreitet. Wir bei noventum stellen uns dieser Herausforderung, weil wir davon überzeugt sind, dass es sich für alle Parteien lohnt. Für unser Unternehmen, für unsere Kunden und ganz besonders für die Absolventen.

Wir trauen uns das Trainee Programm auch deshalb zu, weil wir in den letzten Jahren zunehmend Abschlussarbeiten betreut haben, Werkstudenten integriert haben, Projektseminare durchgeführt haben und selektiv Absolventen eingestellt haben. Die Integration junger Menschen in unser etabliertes Unternehmen empfinde ich dabei als Jungbrunnen und vielfältige Innovationsquelle. Die Senioren sind dabei natürlich massiv als Mentoren und Coaches gefordert, aber genau das fördert Kooperation und Diversity und tut der Unternehmenskultur richtig gut.

Jetzt gehen wir mit dem Trainee Programm den nächsten Schritt und sind sehr gespannt. Die Resonanz der ersten Wochen ist vielversprechend. Täglich erreichen uns Bewerbungen, so dass wir schon jetzt die Qual der Wahl und damit ein positives Problem haben, weil wir einigen spannenden Menschen absagen müssen. Schließlich wollen wir ein ausreichendes Maß an Betreuung und Unterstützung sicherstellen.

In alter Frische grüßt Euer Uwe Rotermund            

Zurück