Entwicklung einer Shared Service- und Drittmarktstrategie

Branche:

Verlagsgruppe



Ausgangssituation

Eine Verlagsgruppe plant den Aufbau einer Shared Service Struktur für die Gruppe. Das Mutterhaus ist Teil und Kopf einer Gruppe von mittelständischen Fachverlagen. Im Rahmen dieser Gruppe möchte der Verlag den angeschlossenen Unternehmen Querschnittsfunktionen anbieten. Dazu wurde ein Strategie-Projekt aufgesetzt, um Services für Dritte innerhalb der Gruppe nutzbar zu machen sowie Potenziale für neue Geschäftsfelder außerhalb des Kerngeschäfts zu identifizieren. 

Aufgaben

  • Festlegung Projektziele und Strategierahmen
  • Erarbeitung der Strategieziele und Leitlinien
  • Entwicklung von Handlungsfeldern und Lösungsansätzen
  • Abstimmung mit Geschäftsführung und Beirat

Kundennutzen

  • Das Leistungsportfolio der Servicebereiche innerhalb des Verlags wird professionalisiert und standardisiert.
  • Drittmarktleistungen werden aus dem bestehenden Leistungsportfolio des Verlags abgeleitet und sollen einem Standardmodell entsprechen.
  • Die Leistungsangebote für den Drittmarkt werden „spitz“ entwickelt und am Markt positioniert, d. h. für eine kleine Zielgruppe mit hoher Spezialisierung und Branchenfokus.
  • Die Services werden primär für die Unternehmen der Gruppe entwickelt, jedoch mit einem Leistungs- und Qualitätsanspruch, der auch für den Drittmarkt geeignet ist. Damit werden die Professionalisierung und eine Reifegraderhöhung im Verlag vorangetrieben.

THOMAS DENGLER
Senior Manager Business Development and Sales

Ihr Ansprechpartner
zu diesem Thema!

Zurück